FAQ Kurzarbeit

Warum Kurzarbeit beantragen?

Die Einführung von Kurzarbeit ermöglicht es, einen vorübergehenden Rückgang der Geschäftstätigkeit auszugleichen und Arbeitsplätze zu erhalten. Mit der Kurzarbeit bietet die Arbeitslosenversicherung dem Arbeitgeber eine Alternative, um Entlassungen zu vermeiden.

Ist es möglich, Kurzarbeitsentschädigung in Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beantragen?

Ja, allerdings ist der Grund für den Antrag zu erläutern. Ein genereller Verweis auf das Coronavirus reicht nicht aus, um einen Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung zu begründen. 

Wer hat Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung? 

  • Arbeitnehmende, die für die Arbeitslosenversicherung beitragspflichtig sind.
  • Arbeitnehmende, die die obligatorische Schulzeit abgeschlossen und das Mindestalter für die AHV-Beitragspflicht noch nicht erreicht haben.

Im Rahmen der getroffenen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus wird der Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung ausgeweitet auf:

  • Angestellte in befristeten Arbeitsverhältnissen
  • Personen im Dienste einer Organisation für Temporärarbeit
  • Personen, die in einem Lehrverhältnis stehen
  • arbeitgeberähnliche Angestellte (z. B. Gesellschafter einer GmbH, die als Angestellte gegen Entlöhnung im Betrieb arbeiten)
  • Personen, die im Betrieb des/der Ehegatten/Ehegattin bzw. des/der eingetragenen Partners/Partnerin mitarbeiten (Pauschale von 3’320 Franken für eine Vollzeitstelle)

An welche Amtsstelle sind die Anträge auf Kurzarbeitsentschädigung zu richten und welche Frist gilt dafür? 

Der Arbeitgeber muss die Anträge auf Kurzarbeitsentschädigung unter Verwendung des Formulars «1 COVID-19 Voranmeldung Kurzarbeit» bei der Kantonalen Amtsstelle (KAST) einreichen.

Zuständig ist die Amtsstelle jenes Kantons, in dem der Betrieb oder die Betriebsabteilung den Geschäftssitz hat.

Die Frist von 10 Tagen vor Beginn der Kurzarbeit, innerhalb der die Voranmeldung bei der kantonalen Amtsstelle einzureichen ist, wurde für die in Zusammenhang mit dem Coronavirus stehenden Fälle aufgehoben. Anträge auf Kurzarbeitsentschädigung können somit rückwirkend eingereicht werden (ohne Strafgebühr). 

Bei welcher Arbeitslosenkasse kann der Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung geltend gemacht werden?

Sobald die Kantonale Amtsstelle den Anspruch gewährt hat, kann der Arbeitgeber seine gesamten Ansprüche auf Kurzarbeitsentschädigung bei der Arbeitslosenkasse seiner Wahl geltend machen. 

Gilt für die Kurzarbeitsentschädigung eine Wartezeit?

Die Wartezeit von 3 Tagen nach Anspruchsgewährung und vor Bezug der Kurzarbeitsentschädigung wurde für die in Zusammenhang mit dem Coronavirus stehenden Fälle aufgehoben. Der Arbeitgeber muss daher keinen Arbeitsausfall zu seinen Lasten übernehmen.

Gehälter und Kurzarbeitsentschädigung: Welche Pflichten hat der Arbeitgeber?

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, den von Kurzarbeit betroffenen Mitarbeitenden weiterhin das volle Gehalt für geleistete Arbeitstage oder -stunden zu bezahlen. Er muss sie zudem im Voraus in Höhe von 80% für Ausfalltage oder -stunden entschädigen. 

Die Kurzarbeitsentschädigung wird direkt dem Arbeitgeber überwiesen. Sie beträgt 80% des Gehalts. Die Arbeitslosenkasse überweist dem Arbeitgeber gleichzeitig mit der Entschädigung den Arbeitgeberanteil der AHV/IV/EO/ALV-Beiträge.

Die Sozialversicherungsbeiträge werden auf Grundlage des üblichen Gehalts bestimmt, d. h. ohne Berücksichtigung der durch die Kurzarbeit bedingten Minderung

Ist die HOTELA berechtigt, den Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung zu gewähren und die Entschädigungshöhe zu bestimmen? 

Nein, dafür sind ausschliesslich die Kantonale Amtsstelle und die Arbeitslosenkassen zuständig.

Wie werden die Kurzarbeitsentschädigungen im Rahmen der Dienstleistung HOTELA Full gemeldet? 

Derzeit ermöglicht es HOTELA+ nicht, Kurzarbeitsentschädigungen zu registrieren. Es ist daher erforderlich, die Fälle per E-Mail an Ihren Salärverantwortlichen weiterzuleiten. Dies erfolgt in zwei Schritten: 

1.    Übermitteln Sie uns zunächst eine Kopie des Formulars «2 COVID-19 Antrag und Abrechnung Kurzarbeitsentschädigung», das Sie bei der Arbeitslosenkasse einreichen, damit wir die Zahlung der Gehälter vornehmen können.
2.    Sobald Sie die endgültigen, durch die Arbeitslosenkasse validierten Abrechnungen erhalten haben, senden Sie uns bitte auch davon eine Kopie, damit wir für den folgenden Monat eventuelle Korrekturen vornehmen können. 


Weitere Informationen zur Kurzarbeit:
https://www.arbeit.swiss/secoalv/de/home/service/formulare/fuer-arbeitgeber/kurzarbeitsentschaedigung.html/

SECO:
https://www.seco.admin.ch/seco/de/home/Arbeit/neues_coronavirus/kurzarbeit.html

Links Kantone : https://www.arbeit.swiss/secoalv/de/home/menue/institutionen-medien/links.html